design printlogo ARTBEE | Wahre Kunst | Sabine Haag, Dipl. Designerin | Malerei | Zeichnungen | Objekte | Digitalart | Illustration

Ausstellungen 2001 von ARTBEE

Ausstellungen von Sabine Haag München

17. Oktober 2001 - Wanderausstellung "My Way", Konzeption und Design

Einladung - My Way Eröffnung in der Bibliothek des Deutschen Museums in München Oktober 2001

"My Way" - Ein Schritt zur Integration behinderter Kinder mit Fotografien von Gerhard Blank

Konzeption und Gestaltung: Sabine Haag, HAAG Kommunikationsdesign

Objekte von Sabine Haag

Veranstalter: BIB e.V. München

Die Schirmherrschaft übernahmen Herr Alois Glück, CSU-Fraktionsvorsitzender im Bayerischen Landtag, Herr Benjamin Lebert, Erfolgsautor des Buches "Crazy" und Herr Uli Hoeneß, Manager des FC Bayern München.

AZ 17.10.01 Artikel "My Way"

AZ München, 17.10.2001

Die Momente des Glücks

weiter lesen ...

Der kleine Bub hat keine Arme, aber Musik machen kann er trotzdem. Voll bei der Sache ist er da, schlägt hochkonzentriert mit dem Schlegel auf das Xylophon. Ein Mädchen im Rollstuhl düst durch den Park - und strahlt über das ganze Gesicht. Bilder einer Foto-Ausstellung sind das. Glücks-Momente, mit der Kamera eingefangen und auf wunderschöne Fotos gebannt. Alle zeigen sie behinderte Kinder mit Freunden und Helfern. "My Way" heißt die Ausstellung, die ab heute im Bibliotheks-Foyer im Deutschen Museum (Museumsinsel) zu sehen ist. Bis zum 16. November täglich von 9 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

"Wir brauchen keine Gefühlsduselei oder Mitleid", sagt Nicole Simba vom Verein zur Betreuung und Integration behinderter Kinder (BIB), der diese Ausstellung auf die Beine gestellt hat. "Wir wollen behinderte Kinder als Persönlichkeiten zeigen und Berührungsängste abbauen."

ul

(Bilduntertitel): Sommerspaß am Stachus-Brunnen - die fliegenden Wassertropfen kitzeln den Buben im Rollstuhl. Ein Foto aus der Ausstellung "My Way", die ab heute im Deutschen Museum zu sehen ist.

Foto: Veranstalter

ausblenden

Impressionen aus dem Deutschen Museum in München, Eröffnung der Wanderausstellung "My Way"

My Way 01 My Way 02 My Way 03 My Way 04

18. Januar 2001 - Ausstellung mit Vernissage im Hyatt Regency in Mainz

Plakat Hyatt Regency Einladung Hyatt Regency

Die Werke von Sabine Haag sind in der Lobby des Mainzer Hyatt Regency für einen Monat ausgestellt. Zur Vernissage zauberte ihr Bruder Martin Riehl, Küchenchef des Restaurants Bellpepper, kulinarische Köstlichkeiten. Das Finger Food war farblich und geschmacklich auf die Bilder abgestimmt.

Mainzer Rheinzeitung Artikel 20.01.2001

Mainzer Rhein Zeitung, 20.01.2001, Seite 22

weiter lesen ...

Ausstellung "Lebensformen" eröffnet

Ein kreatives Geschwisterpaar präsentierte sich im Hyatt den Gästen; die Künstlerin Sabine Haag eröffnete ihre Ausstellung "Lebensformen". Bruder Martin Riehl, Küchenchef des Restaurants Bellpepper, kreierte das passende Menü dazu. Sabine Haag ist Kommunikationsdesignerin und beschäftigt sich mit der Zeichensprache der Menschen, mit Lebensformen, Sinnsuche, und Sinnlichkeit. Sie malt in Acryl und arbeitet mit Siebdruck und Mischtechnik. 1962 in Bruchsal geboren, absolvierte die Künstlerin ein Studium und besuchte eine freie Zeichenschule. Die Ausstellung ist noch bis zum 18. Februar im Foyer des Hotels zu bewundern.

ausblenden

K3 Fernsehen "rheingeschaut", Januar 2001 - K3 Kulturkanal ist Urheber der Aufzeichnung. Ich bedanke mich für die Freigabe zu dieser Veröffentlichung.

Fernsehbericht zur Vernissage und Ausstellungsempfehlung

Das Mainzer Regionalfernsehen K3 bringt einen 5 minütigen Beitrag in ihrer Reihe "rheingeschaut" zur Ausstellung von Sabine Haag im Mainzer Hyatt Regency. Sehr schöne Impressionen der Vernissage vermitteln die genüßliche Verbindung zwischen kulinarischen Köstlichkeiten und Kunstgenuß. Der Bericht spricht von einem "Fest der Sinne". In einem kurzen Interview plaudert Sabine Haag über ihre "Lebensformen", Zeitgefüge und einem übergeordneten Traum.

AZ Mainz Artikel 22.01.01

AZ Mainz, 22.01.2001

Samtiger Genuss
Sabine Haag stellt im Hyatt aus

"Samtige Oberflächen haben mich schon immer fasziniert", bekennt sich Sabine Haag zu ihrer bevorzugten Maltechnik. Die bildende Künstlerin, 1962 in Bruchsal geboren, stellt zwanzig Werke in der Lobby des Hyatt Regency Hotels bis 18. Februar aus. Unter der Überschrift "Lebensformen" präsentiert sie ihre Arbeiten, die vorzugsweise auf Leinwänden im mittleren Format in Acryl oder Acryllack gemalt sind. "Von weitem betrachtet sehen die Bilder wie edle Stoffbehänge aus", sagt die in München ansässige Malerin und Kommunikationsdesignerin über den samtartigen Eindruck ihrer Kunstwerke. Durch die unebene Oberfläche der Bilder ergeben sich für den Betrachter aus unterschiedlichen Perspektiven, ungewöhnliche und interessante Licht- und Schattenspiele.

weiter lesen ...

Die ausgestellten Exponate, seit 1992 in ihrem Atelier in München entstanden, tragen Namen wie "An der Isar", "Dream", "Höhlenmalerei" oder "Leute vom Mond". Einige der Bilder sind auch im Actionsiebdruck sowie einer Mischtechnik aus Sand und Marmormehl auf die Leinwand aufgetragen.

Auffällig ist auch die große Farbenvielfalt der Kunstwerke. Schon früh stellte Sabine Haag fest, deren Ausbildung ein Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Ägyptologie, sowie der Besuch einer freien Zeichenschule umfasste, daß Malen ihre Berufung ist. "Viele Leute gehen nicht achtlos vorbei. Offensichtlich gelingt es mir, sie zum Verweilen und Kunstgenuss zu verführen." Daher wagte sie es ihr Glück als professionelle Malerin. "An Ideen, um mit dieser Technik immer wieder Neues hervorzubringen, mangelt es mir nicht."

Der Erfolg gibt ihr recht. Diverse Ausstellungen in München und Philippsburg lockten bereits zahlreiche Besucher an. Mit der Ausstellung "Lebensformen", will die bisher vor allem in Süddeutschland populäre Malerin ihren Bekanntheitsgrad nun auch im Rhein-Main-Gebiet weiter steigern.

Während dieser Kunstausstellung wird im Restaurant Bellpepper ein von Küchenchef Martin Riehl kreiertes "Künstlermenü" angeboten.

tw.

ausblenden
AZ Mainz Artikel 26.01.01

AZ Mainz, 26.01.2001, Seite 22

Sabine Haag im Mainzer Hyatt
Lebensformen

"Ich liebe das Gefühl, zähe Acrylfarbe über das Blatt zu schieben, es zu modellieren. Das hat etwas Plastisches". Sabine Haag, Designerin und Malerin, schafft Werke, die, trotz der Tatsache, daß es sich um Gemälde handelt, in einem den Wunsch wecken, mit der Hand darüber zu streichen, sie nicht nur zu sehen, sondern auch zu erfühlen. Bis zum 18. Februar sind Werke der Künstlerin in der Lobby des Mainzer Hyatt Regency zu sehen.

Sabine Haag "Lebensformen", Hyatt Regency, Mainz noch bis zum 18. Februar.

Hyatt Homepage 25.01.01

Homepage Hyatt Regency Mainz, 25.01.2001

Sabine Haag im Mainzer Hyatt
Ein kreatives Geschwisterpaar verzaubert künstlerisch und kulinarisch

Ausstellung "Lebensformen" der Künstlerin Sabine Haag im Hyatt Regency Mainz vom 18. Januar bis 18. Februar 2001

weiter lesen ...

Mainz, 8. Januar 2001 ... Die Reihe der Kunstausstellungen im Hyatt Regency Mainz wird vom 18. Januar bis 18. Februar mit der Ausstellung Lebensformen der Künstlerin Sabine Haag fortgesetzt. Die in München ansässige Malerin und Kommunikationsdesignerin ist niemand anderes als die Schwester von Martin Riehl, dem Küchenchef des Restaurants Bellpepper im Hyatt Regency Mainz. Anlässlich der Kunstausstellung seiner Schwester hat Martin Riehl eigens ein Künstlermenü kreiert, das nur während der Ausstellungsdauer im Bellpepper angeboten wird.

Sabine Haag malt in Acryl auf Leinwand, arbeitet mit Actionsiebdruck und Mischtechnik. Die 1962 in Bruchsal geborene Künstlerin lebt mit ihrer Familie in München. Ihre Ausbildung umfasste das Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Ägyptologie, den Besuch einer freien Zeichenschule sowie das Studium des Kommunikationsdesigns an der FH München.

Sabine Haag beschäftigt sich intensiv mit der Zeichensprache der Menschheit seit ihren Ursprüngen, mit Lebensformen, Sinnlichkeit und Sinnsuche. Die Künstlerin hatte bereits diverse Ausstellungen in München und Philippsburg. Die Ausstellung von Sabine Haag ist noch bis zum 18.Februar täglich in der Lobby des Hyatt Regency zu sehen. Weitere Informationen über die Werke der Münchner Künstlerin sind an der Rezeption des Hotels erhältlich.

Es gibt weltweit 199 Hyatt Hotels & Resorts. Hyatt International betreibt durch seine Tochtergesellschaften 80 Hotels in 37 Ländern, weitere 23 Hotels sind in Bau und Entwicklung. Die Hyatt Corporation, eine separate Gesellschaft, unterhält 116 Hotels in den USA, Kanada und der Karibik.

ausblenden
Pepper Mainz Artikel 27.01.01

Kulturzeitung Pepper Mainz, 27.Januar - 4.Februar 2001, S.22

Sabine Haag im Mainzer Hyatt
Lebensformen

"Ich liebe das Gefühl, zähe Acrylfarbe über das Blatt zu schieben, es zu modellieren. Das hat etwas Plastisches." Sabine Haag, Designerin und Malerin, schafft Werke, die, trotz der Tatsache, daß es sich um Gemälde handelt, in einem den Wunsch wecken, mit der Hand darüber zu streichen, sie nicht nur zu sehen, sondern auch zu erfühlen. Bis zum 18. Februar sind Werke der Künstlerin in der Lobby des Mainzer Hyatt Regency zu sehen.

Sabine Haag "Lebensformen", Hyatt Regency, Mainz noch bis zum 18. Februar

Impressionen von der Vernissage im Hyatt Regency in Mainz

Ausstellung im Hyatt Regency Mainz 01 Ausstellung im Hyatt Regency Mainz 02 Ausstellung im Hyatt Regency Mainz 03 Ausstellung im Hyatt Regency Mainz 04

HABEN WILL Interesse an einem Kunstwerk? Kontakt zu ARTBEE